Erasmus+ Workshop in Spanien: You may arrive as strangers, but you’ll leave as friends.

Vom 24.11.19 – 29.11.2019 reisten neun Schülerinnen und Schüler unserer Schule nach Bembibre, Spanien, um sich zusammen mit unseren Erasmus+ Partnerschulen aus Schweden, Frankreich und natürlich unseren Gastgebern intensiv mit dem Thema „saving water“ auseinanderzusetzen. Neben zahlreichen Workshops und intensiver Arbeit am Projekt, kam auch der Spaß nicht zu kurz. Dabei war von der ersten Minute an für alle Teilnehmer selbstverständlich, sich mit den anderen Nationen auszutauschen. Alle Lehrer waren von der Offenheit und Aufgeschlossenheit der Schüler begeistert.

Anja Donderer, Stefan Vogl

Serine Boussaid, 9c: Die Gastfamilien sind super freundlich und schauen immer, dass es dir gut geht. Es ist mega interessant zu sehen, wie die Leute hier leben und wie so ein spanischer Tag aussieht. Wer die Chance hat, sollte sie unbedingt nutzen, da es unglaublich viel Spaß macht an so einem Programm teilzunehmen.

Dimitrios Melissas, 9d: Für mich war diese Reise ein tolles Erlebnis. Es hat sehr viel Spaß gemacht und wir haben sehr viel über Wasser und wie wir dieses sparen können gelernt. Meine Gastfamilie war Mega nett und ich bin sehr glücklich, dass ich diese Erfahrung machen durfte.

Nina Schüller, 8a: Ich kann es sehr empfehlen, so eine Chance zu ergreifen. Du freundest dich mit Menschen aus anderen Ländern an und lernst Neues dazu. Ich fand den Seifenworkshop, bei dem wir gelernt haben selber Seife zu machen, am besten. Die Familien sind super freundlich und schauen auch immer, ob es dir gut geht.

Ronja Kästner, 9c: Am coolsten finde ich, die Chance zu haben, Menschen aus anderen Ländern kennen zu lernen. Besonders ihre Sprache und Lebensweise sind dabei sehr interessant. Mir hat am besten der Seifenworkshop gefallen. Die Gastfamilien sind super lieb und kümmern sich gut um dich. Im Allgemeinen kann ich es jedem nur empfehlen.

Niklas Baier, 9a: Ich fand die Besichtigung der Autowerkstatt am besten. Meine Gastfamilie ist sehr nett und das Essen wirklich gut. Die Fleischspieße waren besonders lecker. Ich habe mit meiner Gastfamilie auch eine Burg besichtigt und wir waren bowlen.

Helena Lorenz, 8a: Mir hat am besten gefallen, den Alltag und die Lebensweise der Spanier mitzuerleben. Wir sind mit Freunden shoppen gegangen und hatten eine sehr schöne Zeit zusammen. Bei so einem tollen Projekt dabei sein zu dürfen, ist wirklich etwas ganz Besonderes.

Paula Untermeierhofer, 9a: Ich finde, wer die Chance bekommt, sollte sie auf jeden Fall nutzen. Es ist so toll, weil man so viele neue Leute kennen lernt. Ich fand des Seifenworkshop am besten und die Gastfamilieist unglaublich fürsorglich und nett. Ich kann es also nur weiterempfehlen. Mit meiner Gastfamilie war ich in einem Shoppingcenter. Das war wirklich cool. Dort haben wir auch noch andere Spanier mit ihren Austauschpartnern getroffen.

Paul Henninger, 9a: Es war ein tolles Erlebnis. Man lernt so viele neue Leute kennen. Am besten haben mir die Ausflüge mit der Familie und der Seifenworkshop gefallen. Ich kann es nur weiterempfehlen.

Hannah Köllmeier, 8a: Am besten fand ich den Seifenworkshop, wo wir selbst Seifen herstellen durften. Ich kann eine Teilnahme bei Erasmus+ nur weiterempfehlen, weil es ein so schönes Erlebnis ist. Die Gastfamilien sind alle sehr freundlich und schauen, dass es dir gut geht. Man lernt viele neuen Dinge und natürlich auch Leute kennen.